Nächste Termine

Samstag, 26. Januar 2019
Generalversammlung Schützenverein
Mittwoch, 13. Februar 2019
KIDSTREFF 15:30 Uhr
Freitag, 15. Februar 2019
Mitgliederversammlung Betreiberverein Bördeblickhalle

Veranstaltungskalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

2014

Förderprogramm "Leader"Mitarbeiter/innen für das
Förderprogramm „LEADER“
gesucht

- Periode 2014 bis 2020 -

Unter www.leader-in-hx.eu finden Sie eine Darstellung des Förderprogramms für den ländlichen Raum sowie die Vorgehensweise.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger wenden sich an den Ortsheimatpfleger oder direkt an die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter (GfW).

Ortsheimatpfleger
Josef Peine
Rosbachallee 2
34434 Borgentreich-Rösebeck
Telefon 05643 / 8624



01. - 03.08.2014

> www.susroesebeck.de <


 

02.08.2014

logo sus 150"Hallo Zusammen,

es ist nicht mehr lang hin, dann steht unser Sportfest schon wieder vor der Tür.

Dieses Jahr wollen wir nach einem Jahr Pause wieder eine Olympiade ausführen und den Meister mit dem Rösebecker Dorfpokal krönen.

Die Olympiade wird am Sportfest-Samstag, den 2. August, um ca. 16:00 Uhr beginnen. Benötigt werden pro Team 5 Spieler. Hierzu sind alle Freizeitclubs, Stammtische, Freundeskreise etc. wieder recht herzlich eingeladen.

Wir würden uns wieder über viele Teams und eine rege Teilnehmeranzahl freuen. Anmeldungen per Mail bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sportliche Grüße

David Mörs | SuS Rösebeck 1958 e.V."

> www.susroesebeck.de <


 

Juli 2014

- Ihr seid FC Fans / Sympathisanten oder mögt kölsche Bands wie Blääck Fööss, die Höhner oder Kasalla? Dann wartet hier vielleicht die richtige Gemeinschaft auf euch -

Im Kölner Stadion ist immer so eine super Stimmung, da stört eigentlich nur die Mannschaft“, scherzte schon Udo Lattek, Gewinner des Preises "Fußballspruch des Jahres“ und spielt damit auf den Ruf des Karnevalsvereins ab. Aber, do droff sinn Kölsche Junge un Mädchen stolz. Karneval, der FC und der Dom sind nicht nur Wahrzeichen einer Stadt sondern sind Beleg für die Einzigartigkeit der Stadt Köln.

Die Wirkung reicht bis in die Warburger Börde. Im Juli wurde der 1. FC Köln Fanclub „Effzeh Fanclub Bördeland“ gegründet. Die Mitglieder, darunter auch einige Rösebecker, kommen allesamt aus der Warburger Börde. Ziel des Fanclubs ist es das kölsche Lebensjeföhl mit den einzigartigen kölschen Leedern auch in die Warburger Börde zu transportieren.

Alle Altersklassen sind dabei herzlich willkommen. Weitere und detailliertere Informationen gibt es auf Facebook oder auf der Homepage www.effzeh-boerde.de. Bei Fragen oder Anregungen können die Mitglieder einfach angesprochen oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) angeschrieben werden.

Rut wieße Grüße
Manuel Pawlik


 

Sommerferien 2014

Hallo Kinder!

Die Sommerferien laufen.

Damit es Euch nicht langweilig wird, hat die Dorfgemeinschaft Rösebeck mit Unterstützung einiger Sponsoren wieder ein

Kinderferienprogramm

zusammengestellt.

Wir hoffen, dass es Euch gefällt und Ihr viel Spaß haben werdet.


 

06.07.2014

Schützenoberst Frank Bosin
hat die Königswürde
für das Jahr 2015
in Rösebeck errungen.

Er regiert zusammen
mit seiner Ehefrau Sabrina.

koenigschiessen2014 1

Die Freude der Schützen ist groß.

koenigschiessen2014 2

Königspaar 2015: Frank & Sabrina Bosin

koenigschiessen2014 3

Ehrungen am Sonntagmorgen - von links: Oberst Frank Bosin, Johannes Harbord (Jubelkönig 50 Jahre), Bernward Brenke (25 Jahre Mitglied), Theo Peine, Josef Fleischhacker, Ferdi Becker (40 Jahre Mitglied), Gerhard Henkenius, Gudrun Henkenius (Jubelkönigspaar 40 Jahre), Hubertus Becker (Jubelkönig 25 Jahre), Adjutant Olaf Walter

Presseartikel Westfalen-Blatt vom 07.07.2014:


 

05. - 06.07.2014

Der Schützenverein Rösebeck feiert sein Fest des Jahres am 5. und 6. Juli. Unter anderem wird das Königsschießen für 2015 durchgeführt.

Beginn ist bereits am Freitag (04.07.) mit den Ständchen für verdiente Mitglieder durch den Spielmannszug.

Am Samstag, 5. Juli treten alle Schützen um 18.15 Uhr vor der Bördeblickhalle zur Schützenmesse an. Diese beginnt um 19 Uhr. Anschließend erfolgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Ab 20:30 Uhr ist Tanz bei freiem Eintritt mit der Tanzband "Blue Notes".

Am Sonntag, 6. Juli, treten alle Schützen um 9:30 Uhr vor der Halle an, um den amtierenden König Dirk Basler abzuholen. Zusammen wird dann der traditionelle Frühschoppen gefeiert. Es stehen auch Ehrungen an.

Gegen 13 Uhr beginnt das Königschießen. Ermittelt wird der König für das Schützenfest 2015. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen.

Nach der Proklamation des neuen Königs gegen 17 Uhr klingt das Fest langsam aus.

HINWEIS:

Wer eine neue Schützenkrawatte benötigt, kann eine solche beim Vorsitzenden Michael Walter zum Preis von 13 € erwerben.


 

16. - 18.05.2014

Weitere Infos unter:

> www.roesebeck.net/feuerwehr <

Presseartikel Westfalen-Blatt vom 19.05.2014:


 

22.02.2014

Mit "ROSBACH HELAU" startet am Samstag, 22. Februar der traditionelle Karneval der Rösebecker Vereine und die Bördeblickhalle erlebt wieder ausgelassenes und närrisches Treiben. Beginn ist um 19.31 Uhr.

Nach zum Teil langer und schweißtreibender Vorbereitung freuen sich die heimischen Künstlerinnen und Künstler auf ihren Auftritt. Auch die übrigen Vorbereitungen laufen schon seit längerer Zeit auf Hochtouren. Unter der Moderation des Elferrat-Dreigestirns erwartet die Närrinen und Narren wieder ein bunt gemischtes und reichhaltiges Programm mit Büttenreden, Sketchen und Tanzdarbietungen.

Neben einer benachbarten Jazzdance-Formation darf der Dorftratsch mit den Lästerschwestern natürlich nicht fehlen. Selbstverständlich wurde im Laufe der letzten Monate auch das Fernsehprogramm beobachtet. Hierbei ist das Supertalent aufgrund der regionalen Besonderheiten natürlich besonders ins Auge gefallen und wird Thema sein. Außerdem haben 3 aus Funk und Fernsehen bekannte Gesangstalente ihren Auftritt.

Fehlen darf natürlich auch nicht das Männerballett und die bekannte Funkengarde Rösebeck mit einem Gardetanz sowie das neue Rösebecker Karnevalslied. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Kostümprämierung geben.

Nach dem offiziellen Teil kann bei der Musik der Tanz- und Partyband "The Moonlights" aus Brakel kräftig getanzt und gefeiert werden.

Fotos gibt's im Fotoalbum

> Presseartikel Westfalen-Blatt vom 24.02.2014 <

karneval 2014 600


 

11.01.2014

Am Samstag, den 11. Januar durften die Rösebecker Sternsinger einen schönen Tag mit Weihbischof Matthias König in Paderborn erleben. Weihbischof König hatte die Sternsinger, die bei Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel nach Berlin eingeladen waren, und jene die bei Papst Franziskus in Rom waren (aus St. Michael Bielefeld-Ummeln) zu einem Dankeschön-Tag nach Paderborn eingeladen. Um 10 Uhr führte Weihbischof König die beiden Gruppen mit ihren Begleitern durch Dom und Diözesanmuseum. Danach gab es ein gemeinsames Mittagessen im Westfalenhof. Bevor die Dankmesse der Sternsinger um 14 Uhr im Dom begann, zogen unsere Sternsinger mit vielen hundert anderen Sternsingern aus der Erzdiözese Paderborn unter dem Motto "Segen bringen - Segen sein" durch die Innenstadt Paderborns. Während des Festgottesdienstes durften die Rösebecker Sternsinger mit denen aus Bielefeld-Ummeln im Domherrengestühl des Domchores sitzen. Über diese Ehre haben sie sich sehr gefreut.

(Artikel von Pastor Raphael Schliebs)

sternsinger pdb

Unser Foto zeigt die "Rösebecker" (von links) Johanna Rinteln, Dana Rinteln, Rebecca Rose, Nina Rinteln, Elisa Rinteln, Maja Wäsche und Alexa Meier mit Weihbischof Matthias König (rechts), Marlies Klenke (Mitte) und Pastor Raphael Schliebs (links).


 

07.01.2014

Die vier 12-jährigen Sternsinger Ricarda Rose, Maja Wäsche, Nina Rinteln und Johanna Rinteln sowie als Begleiterin Maria-Elisabeth Klenke aus der St. Mauritius-Gemeinde in Rösebeck vertraten das Erzbistum Paderborn am 7. Januar 2014 beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin.

> Presseartikel Neue Westfälische vom 02.01.2014 <

> Artikel Erzbistum Paderborn vom 07.01.2014 <

> Frontseite Westfalen-Blatt vom 08.01.2014 <

> Presseartikel Westfalen-Blatt vom 08.01.2014 <

sternsinger nw 01

Foto: Vorbericht NW vom 02.01.2014

sternsinger bund007

Foto: Bundesregierung

sternsinger wb 01

Foto: WB/dpa

sternsinger reuters

Foto: Reuters

sternsinger bund010

Foto: Bundesregierung

sternsinger bund012

Foto: Bundesregierung


 

November 2012

Es ist schnell passiert. Ein Mensch atmet nicht mehr, sein Herzschlag hat ausgesetzt. In solchen Situationen kann ihn ein Notarzt mit einem gezielten Stromstoß mittels eines Defibrillators zurück ins Leben holen. In der Realität schafft es der Notarzt jedoch nicht immer rechtzeitig vor Ort zu sein. Es zählt jede Minute. Je schneller geholfen werden kann, desto größer ist die Chance, dass der Betroffene ohne bleibende Schäden überlebt.

Seit einigen Jahren gibt es daher auch Defibrillatoren, die von Laien verwendet werden können. Dies wussten auch Jutta Tillmann-Brenke und die Löschgruppe Rösebeck und warben für die Anschaffung eines solchen Gerätes für Rösebeck. Dieser Vorschlag stieß auf breite Unterstützung. Neben der Vereinigten Volksbank eG konnten die Rösebecker Firmen und Geschäftsleute sowie die Vereine als finanzielle Unterstützer des Projekts gewonnen werden.

Für die Zukunft steht daher ein Defibrillator am Feuerwehrgerätehaus zum Einsatz bereit. Die Bedienung des Geräts ist auch ohne Vorkenntnisse für jedermann sehr einfach möglich. Das Gerät ist dabei so konzipiert, dass kein Schaden verursacht werden kann.

In Kürze wird das Gerät und dessen Handhabung in einer Informationsveranstaltung interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Hierzu folgt noch eine Einladung von Ortsvorsteher Hubertus Becker.

defi01

von links: Ortsvorsteher Hubertus Becker, Initiatorin Jutta Tillmann-Brenke, Löschgruppenführer Olaf Walter, Jürgen Ernst als Vertreter der Vereinigten Volksbank eG, stellvertretender Löschgruppenführer Marc Becker

defi

Standort des Defibrillators am Eingang des Feuerwehrgerätehauses


 

04.07.2011

Auszug aus der Begründung der Bewertungskommission für die Vergabe des 1. Preises an Rösebeck:

"Allein von der Einwohnerzahl entspricht Rösebeck der Vorstellung von einem Dorf. Für einen Ort dieser Größe ist unter den heutigen Bedingungen die Zahl von zehn landwirtschaftlichen Voll- und neun Nebenerwerbsbetrieben beachtlich. Dazu kommen zehn Handwerks- und Gewerbebetriebe. Hinzu kommen die 56 Photovoltaikanlagen, die dem Gewerbe zuzurechnen sind. Die ortsansässige Versorgung beschränkt sich jedoch nur auf die in vierter Generation betriebene Gaststätte mit zwölf Gästebetten und angeschlossenem Getränkehandel.

Der Ort zeichnet sich durch eine überdurchschnittlich gute Grüngestaltung aus. Mit der Anlage eines innerörtlichen Baumkatasters soll die Entwicklung jedes Baumes beobachtet werden und bei nicht optimaler Entwicklung geeigneter Ersatz geschaffen werden. Auch die Einbindung des Ortes in die Landschaft ist gut. Leerstehende Häuser wurden z.T. renoviert und wieder in Nutzung genommen.

14 Vereine prägen das soziale und kulturelle Leben im Ort, In zahlreichen Aktionen haben die Vereinsmitglieder sowohl in vereinsinterne wie auch der Allgemeinheit zugute kommende Maßnahmen sehr viel Eigenleistung eingebracht. So erhielt die Bördeblickhalle mit viel Eigenleistung ein neues Dach. Hand anzulegen versteht auch die Feuerwehr, die in ihrem ureigenen Aufgabenbereich mehrfach Stadtmeister wurde.

Der "Treff 60plus" dient der Kommunikation der Einwohner. Hier wird auch überlegt, wie und wem im Bedarfsfall geholfen werden kann. Geburtstagsbesuche und das Angebot von Hilfe in Trauerfällen dienen dem sozialen Zusammenhalt. Angesichts der alternden Gesellschaft wurde ein Fahrdienst für Senioren eingerichtet. Im Ort ist es gelungen, eine fast durchgängige Barrierefreiheit zu schaffen.

Der Blick auf Geschichte und Tradition öffnen die Teilnahme an einer Dokumentation der örtlichen Mundart im Rahmen eines regionalen Dialekterfassungsprojekts und die Erinnerung an die Rösebecker Judenfamilien mit Kontaktaufnahme zu Nachkommen in den USA.

Insgesamt ist festzustellen, dass sich die Rösebecker ihres Ortes bewusst sind und in vielen Bereichen zugleich gegenwartsbezogen und zukunftsorientiert das Erhaltenswerte pflegen und sich Gedanken über die Lösung sich abzeichnender Probleme machen."

Fotos gibt's im Fotoalbum

> Presseartikel Neue Westfälische vom 05.07.2011 <

> Presseartikel Westfalen-Blatt vom 06.07.2011 <

Golddorf 2011 Preisverleihung

golddorf 1


 

Am Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" haben 29 Dörfer aus dem Gebiet der Städte Borgentreich, Warburg und Willebadessen teilgenommen. Die Ergebnisse sind am 6. Juni in der Landwirtschaftskammer Brakel bekanntgegeben worden.

Vor dem Hintergrund der vielfältigen Aktivitäten der Dorfgemeinschaft in der jüngeren Vergangenheit wurde Rösebeck nach mehreren Zweitplatzierungen in diesem Jahr einer der beiden Sieger (neben Borgentreich) im Kreiswettbewerb.

Rösebeck ist damit zum 2. Mal Golddorf nach 1996.

> Presseartikel Neue Westfälische vom 07.06.2011 <

> Presseartikel Westfalen-Blatt vom 07.06.2011 <

golddorf 2011


 

01.05.2011

2011 05 01blau


 

03.02.2009

Die RWE Westfalen-Weser-Ems lobt jährlich einen Klimaschutzpreis für zukunftsweisende Energiespar-, Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen aus.

Im September 2008 hat sich die Dorfgemeinschaft Rösebeck an diesem Wettbewerb beteiligt, und zwar vertreten durch den Betreiberverein Bördeblickhalle Rösebeck e.V., da der Preis u.a. nur an Vereine, Institutionen und Gruppierungen vergeben wird.

Der Bauausschuss der Stadt Borgentreich, dem die Entscheidung über die Vergabe im Bereich des Stadtgebiets obliegt, hat beschlossen, den Preis auf 3 Bewerberprojekte aufzuteilen.

Einer der Preise mit einem Preisgeld von 350 EUR geht an Rösebeck. Hierbei wurden die Vielzahl der Projekte der jüngeren Vergangenheit im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeit auf dem Gebiet der Wärmeschutzmaßnahmen an der Bördeblickhalle und den naturpflegerischen Maßnahmen in Rösebeck gewürdigt.

So u.a. für

  • Wärmedämmung und Schallschutz in und an der Bördeblickhalle
  • Flächenentsiegelung an der Bördeblickhalle
  • Einrichtung eines Baumerlebnispfades durch den Ort, von der Halle bis zum Sportplatz
  • Durchführung eines Kinder- und Jugendprojekts im Rahmen des Kinderferienprogramms mit dem Ziel, die Kinder für Natur, Pflanzen und Tiere zu sensibilisieren und das Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Natur zu stärken
  • Anpflanzung von Erlen an der Eggel in Rösebeck
  • Nistgelegenheit für heimische Vogelarten am Ortsrand von Rösebeck
  • Anbringung von Nisthilfen für Insekten im Rahmen eines Jugendprojektes
  • Errichtung eines „Insektenhotels" (vielseitige Nist- und Überwinterungshilfe für heimische Nützlinge)

Die Urkunden wurden nun am 3. Februar 2009 in einer kleinen Feierstunde im Rathaus in Borgentreich durch die Vertreterin der RWE Frau Schulze-Westerhoff und den Bürgermeister der Stadt Borgentreich Bernhard Temme an die Preisträger übergeben.

Für Rösebeck haben den Preis stellvertretend entgegengenommen, der Vorsitzende des Betreibervereins Hubertus Becker und der Geschäftsführer Bernward Brenke.

An dieser Stelle sei noch einmal allen Rösebeckerinnen und Rösebeckern, die an der Planung und Realisierung der einzelnen Projekte tatkräftig mitgewirkt haben, ausdrücklich gedankt!

Weitere Preisträger 2008 sind die Katholische Grundschule in Borgentreich, die ein Preisgeld in Höhe von 300 EUR für Energiesparaktionen an der Schule erhalten hat, sowie die Schützenbruderschaft Borgentreich, mit einem Preisgeld von 350 EUR u.a. für Wärmeschutzmaßnahmen an der Schützenhalle Borgentreich.

klima08